herzintelligenz

Wenn wir aus dem Herzen heraus die Welt wahrnehmen, werden wir eine völlige andere Erfahrung von ihr machen, als wenn wir sie über den Verstand wahrnehmen. Der Verstand blendet uns, reimt sich notfalls einfach seine Wahrheit zusammen und kann nicht akzeptieren was er nicht versteht.

 

Das Herz aber weiß es. Echte Intelligenz hat nichts mit Logik zu tun – echte Intelligenz bedeutet Bewusstsein – bewusst leben – fühlen – mit dem Herz sehen. Das Herz ist grenzenlos intelligent, der Verstand aber unterliegt engen Grenzen. Das Herz kennt alles, die Frage ist ob du dein Herz kennst?

 

Hörst du auf dein Herz oder auf deinen Verstand? Spielst du eine Rolle oder lebst du das Leben, welches sich für dich echt und voller Freude anfühlt?

 

Viele Menschen spüren nicht mehr ob das was sie leben, auch das ist was sie wirklich wollen. Sie wissen nicht was ihr Herz strahlen lässt, sondern leben das Leben, welches von ihnen erwartet wird, sie spielen eine Rolle "Tag für Tag" als Ehepartner, als Eltern, bei der Arbeit, mit Freunden und in der Familie.

 

Wenn du  in dich hineinfühlst, wie würde dein Tag aussehen, was würdest du machen wenn du nur dein Selbst leben würdest mit all deinen Potentialen welche in dir stecken ohne das dein Verstand und dein Ego dich klein halten wollen. Wenn du deinen eigenen Weg gehst voller Selbstvertrauen und Stärke mit einem guten Gefühl im Herz, wie würde dein Tag beginnen, wie würdest du Leben wollen? Mit welchen Menschen würdest du dich umgeben, welcher Arbeit würdet du nachgehen wollen?

 

Vielleicht möchtest du etwas erreichen und bemühst dich schon sehr lange darum, doch es klappt einfach nicht. Ist es das, was wirklich zu dir passt was du wirklich aus dem Herzen heraus willst oder das was der Verstand dir zuflüstert? Der Weg zum Erfolg erfordert auch Geduld und Ausdauer aber er macht immer Freude und deshalb zieht er uns nicht herunter. Wenn uns etwas herunterzieht, so kann es niemals das passende sein. Der Weg des Herzens ist leicht und voller Freude. Warum tue ich Dinge die mir nicht gut tun? Aus Angst vor dem Alleinsein, nicht akzeptiert zu werden, meine Masken fallen zu lassen ?

 
Schmerzt es? Wird mein Herz eng? Dann darf ich mich fragen: Lebe ich gegen meine eigenen Wahrheit, bin ich authentisch, ehrlich, lebe ich im Augenblick jetzt wo alles stattfindet, bewusst und voller Freude?

 

Herzenswünsche sind immer stärker als Verstandeswünsche, sie besitzen mehr Energie und die Energie folgt immer der Aufmerksamkeit.

 

Wie kann ich mich wieder mit meinem Herzen verbinden?

Wenn du wieder mehr auf deine Gefühle achtest durch regelmäßiges hineinspüren, (bei der  Arbeit, mit dem Partner, in der Freizeit ) lernst du dich selbst besser kennen und wirst authentischer. Du kommst deinem wahren Wesen wieder näher, indem du dich spürst, statt auf deinen Verstand zu hören.

 

Im Gefühl sein ist immer ursprünglich.

 

Nimm dir Zeit und horch hinein in dein Herz. Was bereitet dir Freude? Du bist in der Lage dein Leben komplett umzukrempeln. Schalte den Verstand und das Ego (das dich übrigens immer klein halten will, über dich und andere urteilt und wertet) komplett aus.

Was möchte mir mein Körper mitteilen, wo bin ich nicht mehr im Gleichgewicht? Wo lebe ich nicht mein Selbst sondern lasse mich fremdbestimmen? Was spielt sich in meinem Inneren ab? Welche negativen Gedanken denke ich ständig und immer wieder? Welche Situationen habe ich mir selbst erschaffen? Wo laste ich mir zu viel auf (Schulterschmerzen), wo bin ich nicht aufrichtig zu mir selbst (Rückenschmerzen). Wo beuge ich mich anderen und lasse mich in die Knie zwingen(Knieschmerzen). Warum lebe ich in ständiger Erwartungsangst (Nackenschmerzen und Herz-klopfen). Wo will ich nicht hinsehen (Augenleiden). Wo habe ich die Nase voll (verstopfte Nase).

Was hat mir heute gut getan, was nicht? Wo habe ich mich unwohl gefühlt und warum? Bereitet mir das was ich tue Freude oder ist es Pflicht und Anstrengung? Es gilt erstmal herauszufinden was möchte ich wirklich und was tut mir gut.

Lebst du wirklich achtsam, von Augenblick zu Augenblick und in Dankbarkeit oder hetzt du dich durchs Leben, urteilst über andere, denkst ständig an Mangel und lebst in Ärger über Vergangenes? Nur wer im Hier und Jetzt lebt, Macht und Manipulationsspiele aufgibt und inneren Frieden für sein Lebensziel erklärt, wird diesen auch finden und in Dankbarkeit und Fülle leben können.

Was kann ich tun bzw. in meinem Leben verändern das ich diesem Gefühl wieder näher komme? Das erreichst du dadurch, indem du immer wieder und regelmäßig in die Stille gehst und öfter aus deinem Hamsterrad austrittst. Anstatt fernzusehen, lies ein inspirierendes Buch, geh in die Natur mit deinem ganzen Bewusstsein und deiner vollen Aufmerksamkeit. Nimm dir Zeit für dich alleine, meditiere, mache Yoga oder fühle in dich hinein.

 

Nimm dir wenn möglich jeden Tag  30 Min Zeit für folgende Achtsamkeitsübung:

Lege oder setze dich hin und atme in den Bauch ein und wieder aus. Achte einfach nur auf die Bewegung des Bauches und das ein und ausströmen des Atems. Lasse alle Gedanken kommen und gehen und urteile nicht wenn es am Anfang nicht klappt. Komme dann immer wieder zurück zu deiner Atmung. Im Zusammenhang mit dieser Meditation- oder Atemübung lernst du im Augenblick zu sein, nirgendwo hin zu gelangen, sondern einfach nur "Sein lassen", nichts erzwingen oder wollen sondern einfach nur atmen und aufmerksam zu sein.

Anhaltende bewusste Aufmerksamkeit durchtrennt die Verbindung von Leid, Schmerz und negativen Gedankenströmen und löst einen Umwandlungsprozess aus. Wir können nie beides sein, unglücklich und voll im Jetzt.

 

Erkennen

 

 -wie möchte ich meine Zukunft gestalten, was möchte mein Herz wirklich?

 

Gestalten

 

 -stell dir die Situation die du erschaffen möchtet vor, immer wieder, sehe dich darin und glaube an das Ergebnis welches du dir     wünschst.

 

 -schreibe dir auf wie du dir ein erfülltes Leben vorstellst ohne Kompromisse, ohne Verbiegungen und ohne anderen gefallen zu wollen.

 Handeln

 

 -was kann ich "Hier und Jetzt" tun, um das was ich möchte zu verwirklichen?

 

Loslassen und Vertrauen

 

-das heißt nichts anders als aus allen Erwartungen, Forderungen, Begrenzungen, Wertungen und Urteilen herauszugehen, an dich und an andere.

 

 

Vertraue dir selbst wieder und deinen Fähigkeiten. Oft unterschätzt du deine eigene Macht die   meiste Zeit. Gehe heraus aus dem Mangel- und Opferdenken und vertraue das sich die richtigen Türen öffnen werden oder du zu den richtigen Orten, Menschen und Möglichkeiten geführt wirst wenn du den Weg deines Herzens gehst.