DORN - THERAPIE

Rückenschmerzen/Bandscheibenvorfall

Rückenschmerzen

 

 

Leichte Verspannungen in der Rückenmuskulatur führen zu Wirbelverschiebungen und Rückenschmerzen. Die Bandscheiben werden leicht deformiert, und die feinen Nervenbahnen, die von den Bandscheiben aus zu den einzelnen Organen führen, geben Fehlimpulse ab. Die Organe sind in ihrer natürlichen Regeneration gestört.
 

Wie auch in der TCM wird jedem Wirbel ein Organ zugeschrieben, d.h. Wirbelblockaden und organische Erkrankungen stehen miteinander in einer Beziehung. Über die Spinalnerven an der Wirbelsäule können durch Wirbelblockaden Informationen vom und zum Gehirn nicht richtig ausgetauscht werden. So gibt das Gehirn falsche Anweisungen an die Organe und die Krankheit nimmt ihren Lauf.

 

Jede organische Erkrankung hat auch eine psychische Seite. Somit werden Wirbelblockaden auch psychischen Defiziten zugeordnet. Damit ist die Methode nach Dorn auch ein Fenster zur Psyche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weitere Informationen über die Dorn-Therapie finden Sie hier:

 

 

www.dorn-methode-therapie.de

 

Gelenkschmerzen/   KopfschmeRZEN

Die Dorn-Methode zielt darauf ab Fehlstellungen der Wirbelsäule in der Bewegung zu beheben. Sie soll dadurch weit effektiver und zugleich sanfter und sicherer als andere Verfahren sein. Im Unterschied zur Chiropraktik wird nicht abrupt gestreckt, sondern sanft gedrückt, so dass normalerweise keine Verletzungsgefahr besteht.

Neben der Wirbelsäule werden auch immer und vor allem  GelenkfehlstellungenHüftfehlstellungen, Beckenverschiebungen und Beinlängendifferenzen korrigiert.

Die nach Dieter Dorn benannte, äußerst wirksame Methode soll einfach und schnell bei vielen Rückenbeschwerden und Gelenkproblemen helfen können. Als positive „Nebenwirkung“ sollen organische Leiden oder Kopfschmerzen verschwinden.

 

 


Ziel der Therapie ist:

 

   - Wirbelsäulenflexibilität, wodurch das Wohlbefinden   

     gesteigert wird

 

   - Stärkung der Organe

 

   - Harmonisierung von Körper und Geist

 

Zum Einsatz kommt sie auch noch bei:

 

   - Lumbalgien  (Hexenschuss)           

 

   - Kreuzschmerzen

 

   - Vorbeugen und Behandlung von Bandscheibenvorfällen

 

   - Migräne und vielem mehr.

 


Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (§3 Nr.1)
Bei der vorgestellten Behandlungsmethode handelt es sich um ein alternatives Verfahren das wissenschaftlich nicht anerkannt ist. Alle Angaben über eventuelle Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erfahrungen und Erkenntnissen innerhalb dieser Methode selbst.